Für die springenden Fische

Bronzeplatten-Installation am Leitwehr
Künstler: 

„Nach mehreren Entwürfen, die wasserrechtlich nicht genehmigt wurden, entwickelte ich ein dreiteiliges Plastikensemble, welches das Leitwehr formal und inhaltlich als verbindendes Element integriert. Auf jeder Seite des Wehres wird je eine flossen- bzw. fischartige Winkelform aus Bronzeblech - teilweise plastisch gekantet - als Relief an und auf der Betonmauer angebracht. Die Spitze der Mauer wird mit einer Art Kappe überfangen, die einerseits die Gestalt der Winkelformen aufgreift, sie aber auch andererseits durch ihre plastische Aufarbeitung in Bezug auf den Assoziationsbereich »springende Fische« erweitert.“

(Hermann EsRichter, Kunst auf der MüGa 1992)

Stadtteil: 
Innenstadt
Standort: 
Leitwehr in der Ruhr, in der Nähe der Schloßbrücke, 45468 Mülheim an der Ruhr
Status: 
frei zugänglich
Jahr: 
1992
Material und Technik: 
Bronzeblech
Beton
Höhe: 
1,80 m
Breite: 
28,00 m
Tiefe: 
1,40 m
Literatur
  • Städtisches Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr: Kunst auf der MüGa, Dokumentation zu den Projekten vor Ort, 1992, o. S.

Interesse?

Dieses Kunstwerk sucht noch einen Paten.
 

Kontakt

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr/Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Mülheim an der Ruhr
Barbara Walter
Telefon 0208 - 455 41 05
E-Mail: Barbara.Walter@muelheim-ruhr.de
Click a feature on the map to see the details

Andere Kunstwerke desselben Künstlers

Für diesen Künstler sind aktuell keine weiteren Kunstwerke verzeichnet.