Mülheimer Gruppe

Brunnenskulptur
Künstler: 

 Vor dem Haupteingang zur Mülheimer Stadthalle wird durch eine großflächige ovale Pflasterung eine besondere Zone geschaffen, in die zentriert eine Brunnenschale eingefügt ist - ersichtlich nur durch eine Kantsteinerhöhung. Innerhalb, aber auch außerhalb dieses  Bereichs stehen verschieden gestaltete Elemente aus Stahl - teilweise zu Gruppen angeordnet, teilweise einzeln stehend. In der Mehrzahl sind es Objekte aus drei „Beinen“, die nach oben zulaufend eine Spitze erzeugen.

Andere Objekte sind einzelne Stangen mit einem  rechtwinkligen Ende, aus dem Wasser spritzt. Am Boden des Brunnens schlängeln sich Formen. Das Wasser läuft  nicht kontinuierlich, sondern ein Zufallsgenerator bestimmt, welches Element spritzt und wie lange dies dauert. Es entstehen dadurch Kombinationen von  Wasserstrahlen, die nicht vorhersehbar sind. (GR)

 

Stadtteil: 
Broich
Standort: 
Platz vor der Stadthalle, Theodor-Heuss-Platz 1, 45478 Mülheim an der Ruhr
Status: 
frei zugänglich
Jahr: 
1992
Material und Technik: 
Stahl
Höhe: 
3,6 m
Breite: 
23,8 m
Tiefe: 
12,4 m
Literatur
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 25. 04. 1991.
  • Neue Ruhr Zeitung, 25. 04. 1991.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 16. 10. 1991.
  • Neue Ruhr Zeitung, 15. 06. 1992.
  • Robert Schad und Lothar Romain, Robert Schad, Die Mülheimer Gruppe 1992, Selbstverlag, ohne Ort 1993.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 22. 07. 1994.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 13. 08. 1994.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 20. 08. 1994.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 25. 01. 1997.
Werkbeschreibung: 

 

Interesse?

Dieses Kunstwerk sucht noch einen Paten.
 

Kontakt

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr/Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Mülheim an der Ruhr
Barbara Walter
Telefon 0208 - 455 41 05
E-Mail: Barbara.Walter@muelheim-ruhr.de
Click a feature on the map to see the details

Andere Kunstwerke desselben Künstlers

Für diesen Künstler sind aktuell keine weiteren Kunstwerke verzeichnet.