Broich

Zum Stadteil gehört auch das Broicher Waldgebiet.

Wasserkraftwerk Kahlenberg

Wasserkraft - der Klassiker unter den erneuerbaren Energien - wurde im Ruhrgebiet schon in vorindustrieller Zeit eingesetzt, zum Beispiel zum Antrieb von Schmiedehämmern, Schleifereien und Mühlen an der Ruhr. Und bereits seit Beginn der Elektrifizierung wird die Ruhr in Mülheim als klimafreundlicher heimischer Energielieferant genutzt. So gibt es entlang des Flusses zahlreiche Wasserkraftwerke, zumeist Laufwasserkraftwerke. Eines ist das Wasserkraftwerk Kahlenberg, welches sich stadtnah in unmittelbarer Nähe des Wasserbahnhofs auf der Schleuseninsel befindet.

Historisches Museum im Schloß Broich

Die Anfänge der denkmalgeschützten Schlossanlage reichen bis in das 9. Jahrhundert zurück. Erhaltene Überreste einer spätkarolingischen Burganlage sind von Archäologen als einzigartige Zeugnisse profaner Architektur dieser Epoche nördlich der Alpen eingeordnet worden. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr die Schlossanlage als Mittelpunkt der Herrschaft Broich zahlreiche Umbauten und Veränderungen. Besonders tiefgreifend waren die Baumaßnahmen, die aus der Burg nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges 1648 eine gräfliche Residenz machten.

Camera Obscura - Museum zur Vorgeschichte des Films und Veranstaltungsort

In der Kuppel des alten Broicher Wasserturms wurde anlässlich der Mülheimer Landesgartenschau 1992 die größte begehbare Camera Obscura der Welt eingebaut. Heute befindet sich auf den drei weiteren Ebenen eine lückenlose Dokumentation zur Vorgeschichte des Films mit einzigartigen Exponaten aus der Sammlung "S" des Wuppertalers KH.W. Steckelings. Sie sind die historischen Herzstücke der Ausstellung, die auf eine faszinierende Reise durch die Welt der visuellen Wahrnehmung, optischen Täuschung und physikalischen Hintergründe bewegter Bilder einladen.

Seiten

Click a feature on the map to see the details