Haus des Schwans

Künstler: 

Das Objekt sieht von fern aus wie ein umgedrehter Becher oder eine riesige schwarze Tonne. Sie ist durch eine 30cm breite Spalte zu betreten. (Der Eingang wurde nachträglich vom Künstler mit einer Tür versehen, da der Innenraum wiederholt verschmutzt wurde.) In die Kuppel der "Tonne" sind Löcher gebohrt. Bei Dunkelheit wird das Objekt zu einer Art Sternwarte: Von genau dem Standort ist einmal im Jahr das Sternenbild zu erkennen, das als "Schwan" bezeichnet wird. Das Metallgehäuse wird dann zu einem Schutz, der den Menschen von seiner Umwelt abschirmt. Er verschafft eine kontemplative Einsamkeit im Dunklen, von dem man in das Universum hinausblicken kann.

 

Stadtteil: 
Broich
Standort: 
Skulpturenpark, Am Schloß Broich 28, 45479 Mülheim an der Ruhr
Status: 
bedingt zugänglich
Jahr: 
1982
Material und Technik: 
Stahl
Höhe: 
ca. 3 m
Literatur
  • AK: W. Liesen – P. Könitz - H. G. Prager - K. Uematsu, Stadt Mülheim an der Ruhr 1982.
  • Neue Ruhr Zeitung, 30. 06. 1982.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 10. 07. 1982.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 12. 07. 1982.
  • Neue Ruhr Zeitung, 12. 07. 1982.
  • Neue Ruhr Zeitung, 23. 10. 1982.
Werkbeschreibung: 

 

Kontakt zur Besichtigung vor Ort: 

Von außen ist das Objekt jederzeit zu besichtigen; Zugang zum Inneren nur im Rahmen von geführten Touren, z.B. im Rahmen der StadtKunstTouren des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr (https://www.muelheim-ruhr.de/cms/fuehrungen_und_termine.html) (Abruf: 04.05.2020).

Kontakt

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr/Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Mülheim an der Ruhr
Barbara Walter
Telefon 0208 - 455 41 05
E-Mail: Barbara.Walter@muelheim-ruhr.de
Click a feature on the map to see the details

Andere Kunstwerke desselben Künstlers

Abbildung Bezeichnung Standort
Kurt Schumacher Kurt-Schumacher-Platz, 45468 Mülheim an der Ruhr
Stadtsäule Kurt-Schumacher-Platz, 45468 Mülheim an der Ruhr