Kinetische Freiplastik

Windspiel (im Volksmund "Windschaufler")
Künstler: 

An drei Masten befinden sich jeweils vier übereinander angeordnete, bewegliche Stahlblätter unterschiedlicher Größe, die der Wind in Bewegung setzt. 
Sie sind nach oben gebogen; die Unterseiten sind entweder rot oder blau, die Oberseiten sind alle weiß.
Im Volksmund werden sie als "Windschaufler" bezeichnet. 

Das Schulzentrum an der Kleiststraße (heute: Gymnasium Heißen) wurde von dem Mülheimer Architekten Aribert Riege in den Jahren 1975 - 1982 erbaut. Zahlreiche Kunstwerke entstanden im und am Gebäude.

Stadtteil: 
Heißen
Standort: 
auf dem Schulhof des Gymnasiums Heißen (Schulzentrum Kleisstraße), Kleiststr. 50, 45472 Mülheim an der Ruhr
Status: 
frei zugänglich
Jahr: 
1982
Material und Technik: 
Stahlblech
Literatur
  • Mülheimer Jahrbuch 1974, Mülheim an der Ruhr 1973, S. 259 (Abb.).

Interesse?

Dieses Kunstwerk sucht noch einen Paten.
 

Kontakt

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr/Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Mülheim an der Ruhr
Barbara Walter
Telefon 0208 - 455 41 05
E-Mail: Barbara.Walter@muelheim-ruhr.de
Click a feature on the map to see the details

Andere Kunstwerke desselben Künstlers

Abbildung Bezeichnung Standort
Tor der jugendlichen Geborgenheit Bülowstraße, auf der Freifläche vor der Wohnsiedlung der Rheinstahl Hüttenwerje AG
Sitzender Torso Prinzeß-Luise-Str. 103-118; vor dem Haus Nr. 109., 45479 Mülheim an der Ruhr
o.T. Oberstr. 48-52, 45468 Mülheim an der Ruhr
o.T. im Eingangsbereich des Seniorenheim "Haus Scharpenberg", Scharpenberg 1 C, 45468 Mülheim an der Ruhr
Bewegung und Gegenbewegung neben den Eingangstreppen der Heinrich-Thöne-Volkshochschule Mülheim an der Ruhr, Bergstr. 1-3, 45479 Mülheim an der Ruhr.
o. T. Dinkelsbachhöhe 11-27, 45473 Mülheim an der Ruhr
o. T. Eduardstr. 33, 45468 Mülheim an der Ruhr