Märchenschiff

Wandgemälde

Eine Landschaft mit zahlreichen, formal reduzierten Elementen - Sonne, Schiff, Vogel, Fische, Pflanzen - ist in Grün- und Brauntönen dargestellt; das Haus mit Baum wurde durch Truman Capotes Buch "Die Grasharfe" angeregt. Teils gegenständlich, teils abstrakt bilden die Elemente eine Gesamteinheit.

Stadtteil: 
Dümpten
Standort: 
Aula der Barbaraschule, Barbarastr. 30, 45475 Mülheim an der Ruhr
Status: 
bedingt zugänglich
Jahr: 
1967
Material und Technik: 
Quarzit-Wandfarbe
Literatur
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 09. 09. 1967.
  • Ruhr Nachrichten, 09. 09. 1967.
  • Holwein, Eckhard: Hurra, wir haben eine neue Schule, in: Mülheimer Jahrbuch 1968, Mülheim an der Ruhr 1967, S. 204 – 213.
  • Illustrierter Stadtspiegel - Mülheim an der Ruhr, April 1986, Jg. 20, Nr. 4, S. 11.
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 10. 12. 2003.
Werkbeschreibung: 

„Wie der Leib, soll auch die Seele des Kindes, seine Phantasie, nicht zu kurz kommen. Die Verantwortlichen haben darum ein "inneres Wahrzeichen" der Schule schaffen lassen, ein Wandbild von 27 Quadratmetern, das der Leiter des Hochbauamtes der Stadt, Baudirektor Dr. Gellinek, eine der besten künstlerischen Arbeiten nannte, die in Mülheimer Volksschulen zu finden sind. Das Bild des MaIers Karl-Heinz Netzewitz hat ein abstrahiertes Märchenschiff zum Inhalt, das über zahlreiche naturalistische Werkteile leicht den Zugang zulässt. Auch wem sonst nur an Gebirgsmotiven oder Abbildungen rotbackiger Weintrinker liegt, hat betrachtenderweise die Möglichkeit, "an Bord zu gehen". Vor allem aber für die Schülerschaft wurde es komponiert. "Ich will die Sprache sprechen, die die Kinder verstehen", sagte Netzewitz und fügte hinzu, er habe ein Kaleidoskop von verschiedensten Bereichen des Lebens zusammengestellt. Vielleicht tragen Besuch und Formung in der neuen Schule an der Barbarastraße dazu bei, dass jenes Märchen, welches den Jungen und Mädchen jeden Tag von neuem stumm und sprechend zugleich an einer Wand des "Marktes" erzählt wird, nach dem bei Entlassfeiern viel zitierten "Hinaustritt in das Leben" nicht verlorengeht.“  (MHJB, 1968, S. 213)
 

Kontakt zur Besichtigung vor Ort: 

GGS Barbaraschule

Schulsekretariat: Bettina Hollenberg

Tel. 0208 / 99 57 171  bettina.hollenberg[at]muelheim-ruhr.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag und Mittwoch: 8.00 Uhr bis 13.30 Uhr, zusätzlich alle 4 Wochen freitags von 7.30 bis 13.30 Uhr

 

http://www.ggsbarbara.de/index.php/unsere-schule/barbarateam/sekretaerin

 

Kontakt

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr/Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Mülheim an der Ruhr
Barbara Walter
Telefon 0208 - 455 41 05
E-Mail: Barbara.Walter@muelheim-ruhr.de
Click a feature on the map to see the details

Andere Kunstwerke desselben Künstlers

Abbildung Bezeichnung Standort
o. T. Wichtelhaus (Städt. Tageseinrichtung für Kinder), Mühlenstraße 84, 45473 Mülheim an der Ruhr
o. T. vor dem Gebäude des ehem. Straßenverkehrsamts, Steineshoffweg 12, 45479 Mülheim an der Ruhr
Garten der Semiramis Schildbergschule, Schildberg 55, 45475 Mülheim an der Ruhr
o. T. GGS am Dichterviertel, Bruchstr. 85, 45468 Mülheim an der Ruhr
Fisch An den Sportstätten 2, 45468 Mülheim an der Ruhr
o. T. Schalterhalle der Sparkasse, Viktoriastr. 17, 45468 Mülheim an der Ruhr