Ambivalente Minerva

Künstler: 

Das Wandbild zeigt eine abstrahierte Landschaft mit realistischen Elementen, wie z.B. Fisch, Torso, Eule und Elementen aus dem Bereich der Chemie (Reagenzglas, Molekülstrukturmodell, Graphen, Schaltplan, Formelskizzen).

Das Wandbild ist hinter einer später eingezogenen Wand verborgen und daher nicht mehr sichtbar.

Stadtteil: 
Innenstadt
Standort: 
Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion (CEC, früher MPI für Strahlenchemie); Stiftstr. 34 - 36; 45470 Mülheim an der Ruhr
Status: 
zerstört
Jahr: 
1965
Material und Technik: 
Dispersionsfarbe
Literatur
  • Stender, Jörn: Kunst aus dem Kellerarchiv, in: Mülheimer Jahrbuch 2009, S. 251 ff.

Kontakt

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr/Beauftragte für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Mülheim an der Ruhr
Barbara Walter
Telefon 0208 - 455 41 05
E-Mail: Barbara.Walter@muelheim-ruhr.de
Click a feature on the map to see the details

Andere Kunstwerke desselben Künstlers

Abbildung Bezeichnung Standort
o. T. Karl-Ziegler-Schule, Schulstr. 2-6, Außenwand zur Dohne, 45468 Mülheim an der Ruhr
o. T. ehem. Anbau/ Pausenhalle, Gymnasium Broich, Ritterstr. 21, 45479 Mülheim an der Ruhr
Phantastisches Gefährt Außenwand der Wilhelm-Busch-Schule (ehem. Schule am Springweg), Springweg 21-23, 45473 Mülheim an der Ruhr
Bilderwelt Außenwände der Schule an der Bruchstraße, Bruchstr. 85, 45468 Mülheim an der Ruhr
Fisch-Vogel-Schwarm ehem. Leseraum der Kinderbücherei